Kreisvorstand bleibt in Männerhand
(Main Echo 16. März 2009)

Gartenbauer Jahresversammlung im Dorf der aktiven Frauen - Jugendarbeit wird bisher nur zögerlich angenommen Wiesen Der Aschaffenburger Kreisverband für Gartenbau- und Landespflege hat in seiner Jahresversammlung am Freitag in Wiesen den Vorstand für vier Jahre im Amt bestätigt. Erster Vorsitzender bleibt Thomas Günther aus Dammbach. Sein Stellvertreter ist Peter Ludwig aus Bessenbach. Edith Schnatz aus Haibach erledigt die Schriftführung. Für die Kasse ist Dieter Sticksel aus Kälberau zuständig.

Kreisvorstand bleibt in Männerhand
Den Ehrenteller des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege für besonderes ehrenamtliches Engagement in seiner über 20-jährigen aktiven Mitgliedschaft im OGV Glattbach nahm Manfred Klamke (rechts) vom Kreisvorsitzenden Thomas Günther entgegen. Klamke betreute auch lange Jahre die Homepage des Kreisverbandes. Doris Pfaff Spannend wurde es in der von Wiesens Bürgermeister Gerhard Büdel geleiteten Versammlung bei den Beiratswahlen. Von bislang neun Beiratsmitgliedern traten drei nicht mehr an. Den sechs verbliebenen gesellten sich acht neue Bewerber hinzu, was Günther als großes Interesse an der Arbeit des Verbandes wertete.

Landkreis gut vertreten Geheim und schriftlich hatten die Verbandsmitglieder zwölf Beiräte auszuwählen. Von 97 abgegebenen Stimmen entfielen die meisten auf Werner Oberle aus Schweinheim, dicht gefolgt gefolgt von Bruno Reuter aus Mömbris, Karl-Heinz Kraus (Unterafferbach), Bernd Schnatz (Haibach), Edgar Seubert (Sailauf), Herbert Sittinger (Alzenau), Roman Wombacher (Aschaffenburg-Damm), Josef Vacek (Heimbuchenthal), Armin Kolb (Aschaffenburg), Erich Maiberger (Stockstadt), Gerd Meyer (Glattbach) und Dietrich Wünn (Goldbach).

Einstimmig bestätigt wurde Kassenprüferin Dorothea Kilgenstein aus Schöllkrippen. Das Revisorenduo wird neu komplettiert durch Petra Glatz aus Kälberau. Als Frau sah diese sich "spontan" in der Pflicht, weil sie die "lange Männerreihe an der Kreisspitze gesehen hat". Hauptsächlich in Frauenhand ist hingegen der Vorstand des etwa neunzig Mitglieder zählenden Obst- und Gartenbauvereins Wiesen, der anlässlich seines zwanzigjährigen Bestehens der Gastgeber der Jahresversammlung in der Schulturnhalle war. Die örtliche Vorsitzende Beate Köhler übernahm die Begrüßung; die gleichberechtigte Vorsitzende Renate Frank konnte für die schöne Frühlingsdekoration viel Beifall entgegen nehmen. Den Ehrenteller des Kreisverbandes erhielt Manfred Klamke für seine über zwanzigjährige aktive Mitgliedschaft im OGV Glattbach, darunter 17 Jahre als Kassierer und darüber hinaus für die langjährige Betreuung der Kreisverbands-Homepage.

Eine tadellos geführte Jahresrechnung legte Dieter Sticksel vor. Die ursprünglichen Ausgabenansätze von 13 500 Euro wurden im Berichtsjahr jedoch um 3500 Euro überschritten, was eine Rücklagenentnahme erforderlich machte, so der Verbandskassierer. Als größerer Einnahmeposten konnten 1300 Euro vom Bezirk für die Jugendarbeit verzeichnet werden. Ein Wermutstropfen war die Halbierung der Sparkassenzuwendung auf 1000 Euro, die auch als Ansatz in den Etat 2009 eingeht, der in Einnahmen und Ausgaben je 13 000 Euro umfasst. "Jetzt hat auch uns die Bankenkrise erwischt", so Günthers Kommentar dazu.

Trotz Einschränkungen wolle der Kreisverband keinesfalls an der Jugendarbeit sparen, sagte der Vorsitzende auch mit dickem Lob an die Geschäftsführerin und Jugendbeauftragte Jenny Kummer, die sich krankheitsbedingt entschuldigen ließ. Dietrich Wünn, Vertreter des Bezirksverbandes und Schriftführer beim Bayerischen Obst-Kulturpark Untermain in Trennfurt, fügte an, dass Kummer jüngst auch zur Kinder- und Jugendbeauftragten des unterfränkischen Bezirksverbandes ernannt worden sei.

Unterschiedliche Resonanz Die Jugendarbeit im Kreisverband und die Gründung eines Jugendausschusses werde bislang nur zögerlich angenommen, bedauerte Günther im Jahresrückblick. Wenig aussichtsreich verlief auch die Teilnahme am Bauernmarkt in Wenigumstadt im Oktober. Viel Zuspruch erhielten indessen der "Tag der offenen Gartentür" in Mömbris, der Sommertreff in Heigenbrücken, der Sommerschnittkurs in Schweinheim, die Lehr- und Besichtigungsfahrt nach Hamburg und ins Alte Land, der Ökomarkt in Aschaffenburg und der Apfelmarkt in Großostheim.

Der Vorsitzende berichtete ferner von der gelungenen Pflanzaktion "Mehr Grünen und Blühen in unseren Gemeinden" in Sailauf. Kläglich und peinlich verlaufen sei hingegen die Heigenbrückener Pflanzaktion mit Kindern im Herbst. Hier sei eine Nachbesserung nötig, so Günther.

Erfolgreiche Ausbildung Die Gartenpflegerausbildung, die 2008 erstmalig in den Kreisen Aschaffenburg und Miltenberg angeboten wurde, laufe sehr erfolgreich, schloss der Vorsitzende.

Unter dem Motto "Unkraut vergeht nicht, am besten Sie essen es auf" stellten die "Kräuter- Drey" (Näheres unter www.die-kraeuter-drey.de) - die staatlich zertifizierten Kräuterpädagoginnen Justina Fritsche, Gabriele Franz, Margane Bannöhr - ihr unterhaltsames und lehrreiches Jahresprogramm vor. Doris Pfaff Kontakt zum Kreisverband:
www.kv-gartenbauvereine-ab.de




Den Ehrenteller des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege für besonderes ehrenamtliches Engagement in seiner über 20-jährigen aktiven Mitgliedschaft im OGV Glattbach nahm Manfred Klamke (rechts) vom Kreisvorsitzenden Thomas Günther entgegen. Klamke betreute auch lange Jahre die Homepage des Kreisverbandes.

Quelle:
Main-Echo Aschaffenburg


<<< zurück
Impressum    • messner-webdesign